DRUCKEN

Bewegungstherapie und Krafttraining


Die Bewegungstherapie umfasst 5 Trainingsbereiche.

linkHerz-Kreislaufgymnastik

linkTerraintraining (Wandern)

linkFahrradergometertraining (FET)

linkMOTOmed Bewegungstherapie

linkAquagymnastik


Das Krafttraining gliedert sich in 4 verschiedene Gruppen:

linkHanteltraining

linkKrafttraining untere Extremitäten

linkSanftes Krafttraining

linkKrafttraining an Krafttrainingsgeräten


Die Gruppenzuteilung zum Krafttraining erfolgt anhand der erbrachten Leistungen im Belastungs-EKG, nach dem Beschwerdebild des Patienten bzw. nach Einschätzung des Allgemeinzustandes durch den behandelnden Arzt. 

Wirkung und Zweck des Krafttrainings:

Es kommt zu einer Verbesserung der Muskelkraftausdauer und je nach Trainingsform zu einer Erhöhung der Muskelmasse. Auch ergibt sich eine Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit des Bewegungs- und Stützapparates mit Erhaltung der Selbstständigkeit, Vermeidung von Hilfsbedürftigkeit und Verbesserung der Lebensqualität.

Des Weiteren dient Krafttraining zur Vorbeugung von altersbedingtem Kraftverlust, Osteoporosevorbeugung und zur Erhöhung des Stoffwechselgrundumsatzes mit Reduktion des Körpergewichtes.