DRUCKEN

Gratiszahnspange / Kieferorthopädie neu


Ab 1. Juli 2015 werden für Kinder und Jugendliche (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr), die unter einer erheblichen Zahn- oder Kieferfehlstellung leiden, die Kosten für festsitzende Zahnspangen zur Gänze übernommen.

Die Gratiszahnspange ist für alle Behandlungen ab 1. Juli 2015 unter folgenden Voraussetzungen eine bewilligungs- und kostenfreie Vertragsleistung:

  1. Vorliegen einer Fehlstellung der IOTN Stufe 4 oder 5
  2. Behandlungsbeginn vor Vollendung des 18. Lebensjahres
  3. Inanspruchnahme eines Vertragspartners

Das Vorliegen einer erheblichen Zahn- oder Kieferfehlstellung wird mithilfe der internationalen IOTN-Klassifizierung (Index of Orthodontic Treatment Need) vom behandelnden Kieferorthopäden beurteilt.

Wird ein Nicht-Vertragspartner in Anspruch genommen, ist vor Behandlungsbeginn eine Bewilligung einzuholen. Mangels Direktverrechnungsmöglichkeit gebührt in solchen Fällen eine Kostenerstattung in Höhe des Vertragstarifs (EUR 4.550,-- für die gesamte Behandlung).


Festsitzende Zahnspangen nach dem 18. Lebensjahr bei IOTN Stufe 4 od. 5:

  • Keine Vertragsleistung
  • Vorherige Bewilligung erforderlich
  • Kostenzuschuss EUR 3.500,-- (für die gesamte Behandlung)


Festsitzende Zahnspangen bei IOTN Stufe 3:

  • Keine Vertragsleistung
  • Vorherige Bewilligung erforderlich
  • Kostenzuschuss EUR 3.500,-- (für die gesamte Behandlung)


Für weitere Auskünfte insb. zu Vertragspartnern für Gratiszahnspangen steht Ihnen Ihre Landes- oder Außenstelle (Tel. 05 04 05) zur Verfügung.


Info


Sobald die Ausschreibung für die Vertragspartner abgeschlossen ist, 
werden wir umgehend ein eigenes Vertragspartnerverzeichnis pro Bundesland
auf unserer Homepage zur Verfügung stellen.

Die Bezieherinnen und Bezieher unseres Newsletters (www.bva.at/Newsletter)
werden natürlich "automatisch" verständigt.