DRUCKEN

Wiedereingliederungsgeld


Rückkehr an den Arbeitsplatz nach langem Krankenstand

Die Wiedereingliederungsteilzeit ermöglicht eine befristete Teilzeittätigkeit mit teilweisem finanziellem Ausgleich (Wiedereingliederungsgeld) durch die BVA.

 

Die Voraussetzungen

  1. Mindestens 6-wöchiger, durchgehender Krankenstand
  2. Medizinische Stellungnahme durch den arbeitsmedizinischen Dienst oder Beratungen durch "fit2work" ("Wiedereingliederungsplan": Beginn, Dauer und Ausmaß der Beschäftigung)
  3. Darauf aufbauend eine schriftliche Vereinbarung (Wiedereingliederungsvereinbarung) von Dienstgeber und Dienstnehmer
  4. Aufrechtes Dienstverhältnis, keine Änderung der Tätigkeit
  5. Kürzung der wöchentlichen Normalarbeitszeit um mindestens 25 %, maximal 50 % (mindestens aber 12 Wochenstunden)
  6. Dauer der Wiedereingliederungsteilzeit mindestens 1 bis 6 Monat(e), Verlängerung auf 9 Monate möglich
  7. Ärztliche Bestätigung über den Wegfall der Arbeitsunfähigkeit
  8. Das reduzierte Gehalt muss über der Geringfügigkeit liegen (2018: € 438,05)
  9. Bewilligung durch die BVA

Die Wiedereingliederungsteilzeit kann unmittelbar nach dem Krankenstand oder bis maximal 1 Monat nach dessen Ende angetreten werden. Der Antritt bedarf der Bewilligung der BVA.  Entschließen Sie sich aber nicht erst kurz vor Ablauf der Frist, da keine Fristverlängerung möglich ist.

Bitte sprechen Sie rechtzeitig - auch schon vor Ende der Arbeitsunfähigkeit - mit Ihrem Dienstgeber und beantragen Sie das Wiedereingliederungsgeld vor Antritt der Wiedereingliederungsteilzeit bei der BVA. Berücksichtigen Sie dabei eine kurze Bearbeitungszeit und die Dauer des Zustellvorgangs der Bewilligung.            

Das Wiedereingliederungsgeld

Um Einkommensverlust durch die Teilzeittätigkeit auszugleichen, leistet die BVA das Wiedereingliederungsgeld.

Das Wiedereingliederungsgeld wird in der Höhe des Krankengeldes mit zur Arbeitszeit aliquoter Kürzung gezahlt.

 

Zielgruppe

Das Wiedereingliederungsgeld kann nur von Personen beansprucht werden, die auch Anspruch auf Krankengeld haben.

Derzeit haben folgende Dienstnehmergruppen der BVA Anspruch auf Wiedereingliederungsgeld:

Bedienstete der Universitäten, Vertragsbedienstete des Landes Niederösterreich, ab 1.8.2018 Vertragsbedienstete des Bundes, ab 14.1.2019 Gemeindeangestellte, für deren Dienstverhältnis das Vorarlberger Gemeindeangestelltengesetz 2005 gilt.

Für Dienstnehmer von anderen Ländern und Gemeinden besteht derzeit kein Anspruch auf Wiedereingliederungsgeld, da sie von der anspruchsbegründenden gesetzlichen Regelung des AVRAG (Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz) ausgenommen sind. Entsprechende konkrete dienstrechtliche Regelungen in den landesgesetzlichen Regelungen könnten in Zukunft einen Anspruch eröffnen.


Antrag

Verwenden Sie für die Antragstellung die vorhandenen Formulare. Damit ist die Vollständigkeit Ihres Antrags und eine rasche Bearbeitung gewährleistet.


linkMuster Wiedereingliederungsvereinbarung (139.2 KB)

linkMuster Wiedereingliederungsplan (288.6 KB)

linkBroschüre Wiedereingliederungsteilzeit Sozialministerium (1.2 MB)