DRUCKEN

Betroffenenrechte



Informationspflicht

Informationen über die Verarbeitung Ihrer Daten und weiterführende Details zur Informationspflicht nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO finden Sie unter "Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten".

 

linkBeschwerderecht (65.0 KB)

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen österreichisches oder europäisches Datenschutzrecht verstößt, dann kontaktieren Sie uns bitte unter ombudsstelle@bva.at oder dsb@bva.at. Wir sind gerne für Sie da.

Sollten Sie mit unseren Auskünften nicht zufrieden sein, können Sie sich nach Artikel 77 DSGVO bei der österreichischen Datenschutzbehörde beschweren.

 
linkRecht auf Auskunft (73.7 KB)

Die BVA verarbeitet viele verschiedene Daten im Zuge Ihrer gesetzlich vorgegebenen Aufgaben der Sozialversicherung. Wenn Sie Auskunft nach Artikel 15 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten haben möchten, dann geben Sie uns bitte genau bekannt, auf welche Informationen oder Verarbeitungsvorgänge Sie sich beziehen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass nur schriftlich eingelangte Ersuchen bearbeitet werden können.


linkRecht auf Berichtigung (65.3 KB)

Wenn eine Information über Sie bei uns falsch gespeichert ist, dann korrigieren wir diese gerne nach Artikel 16 DSGVO. Dafür senden Sie uns bitte Dokumente oder andere Unterlagen mit der richtigen Information als Nachweis zu.


linkRecht auf Löschung (75.2 KB)

Lt. Artikel 17 DSGVO besteht für Sie das Recht auf Löschung Ihrer Daten soweit diese nicht gesetzlich vorgegebenen Verarbeitungen unterliegen. Die BVA verarbeitet eine Vielzahl an Daten zur Erfüllung ihrer gesetzlich verpflichteten Aufgaben als Sozialversicherungsträger. Wir sind stets bemüht, das Maß des Notwendigen nicht zu überschreiten und gehen sehr sorgsam mit Ihren Daten um.

Bitte beachten Sie: Aus gesetzlichen Gründen dürfen wir gewisse Daten nicht löschen!


linkWiderspruch-/Widerrufsrecht (71.0 KB)

Nach Artikel 21 DSGVO kann eine Person im Fall höherer Interessen die Verarbeitung ihrer Daten untersagen. Wir weisen darauf hin, dass die BVA ihre Daten im Maß des Notwendigen zur Erfüllung gesetzlich vorgeschriebener Aufgaben verarbeitet. Das Widerspruch-/Widerrufsrecht beschränkt sich auf allfällige Datenverarbeitungen auf Basis von Einverständniserklärungen. Diese wird vor der Verarbeitung Ihrer Daten bei Ihnen oder Ihrem gesetzlichen Vertreter eingeholt. Sie werden hierbei gesondert auf Ihre Rechte hingewiesen.


linkRecht auf Einschränkung der Datenverarbeitung (70.3 KB)

Für die Dauer von Prüfungen oder der Wahrung von Rechtsansprüchen kann die Verarbeitung Ihrer Daten lt. Artikel 18 – auf Ansuchen – eingeschränkt werden. Ohne diese zu löschen, müssen in diesem Fall Daten von der Verarbeitung ausgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie: Damit wir als gesetzliche Versicherung Leistungen für Sie erbringen können, müssen wir bestimmte Daten immer verarbeiten können. Eine Einschränkung der Datenverarbeitung könnte zu Leistungsverzögerungen oder -verlust führen.


linkRecht auf Datenübertragbarkeit (68.0 KB)

Daten zu einer Person müssen lt. Artikel 20 DSGVO auf Verlangen an andere Auftragsverarbeiter weitergegeben werden. Dies hat automatisiert bzw. in strukturierter Form zu erfolgen. Die BVA ist als Sozialversicherungsträger lt. österreichischer Pflichtversicherung für Sie auf Grund gesetzlicher Vorgaben zuständig. Eine freie Wahlmöglichkeit des gesetzlichen Versicherungsträgers ist gesetzlich nicht vorgesehen, wodurch sich die Anforderungen einer Datenübertragbarkeit im Sinne der DSGVO nicht ergibt.


Info


HINWEIS:

Bevor wir eine Anfrage bearbeiten können, müssen wir Ihre Identität überprüfen!
Legen Sie deshalb bei Ihrer Anfrage eine Kopie eines Ausweises vor (z.B: Reisepass, Personalausweis, Führerschein). Dadurch stellen wir sicher, dass Ihre Daten nicht in falsche Hände geraten.