DRUCKEN

Kostenersatz und Kostenzuschuss


Wenn Sie für die Krankenbehandlung (ärztliche Hilfe, Anstaltspflege, Zahnbehandlung oder Zahnersatz, Heilmittel, Heilbehelfe/Hilfsmittel) sowie Transportkosten anlässlich einer Krankenbehandlung einen Wahlpartner aufsuchen müssen Sie die Kosten vorerst selbst bezahlen.

Tipp

Wahlärzte sind an keine Tarife gebunden und
können ihre Honorare frei bestimmen.
Die BVA ersetzt die Behandlungskosten in der Höhe des Betrages, den sie für dieselbe Leistung bei einem Vertragspartner aufzuwenden gehabt hätte, jedoch vermindert um den vom Versicherten zu zahlenden Selbstbehalt.

 

Tipp

Vertragliche Leistungen, die privat bei einem Vertragspartner in Anspruch
genommen werden, sind jedenfalls von der Kostenerstattung ausgeschlossen.


Die BVA erstattet Ihnen, nach Prüfung der medizinischen Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit, für die auf der Rechnung ausgewiesenen Leistungen jenen Betrag, den die BVA dem nächstgelegenen vergleichbaren Vertragspartner für die gleiche Leistung bezahlen würde, abzüglich allfälliger Selbstbehalte (zB Behandlungsbeitrag, Rezeptgebühr).

Gibt es für die Leistung bei vergleichbaren Vertragspartnern keinen Vertragstarif, erhalten Sie - soferne es sich um eine Krankenbehandlung im sozialversicherungsrechtlichen Sinn handelt - einen in der Satzung festgelegten Kostenzuschuss.

Sie können die Ersatzleistung bzw. den Kostenzuschuss unter Verwendung des u. a. Antragsformulares bei Ihrer Landes- oder Außenstelle beantragen. Zur Bearbeitung Ihres Antrages benötigen wir Folgendes:

  • detaillierte Honorarnote 
  • Saldierungsvermerk oder Einzahlungsbeleg
  • Diagnose und Angabe zu den erbrachten Leistungen
  • Behandlungstag oder Behandlungszeitraum
  • Stampiglie und Unterschrift des behandelnden Arztes oder der behandelnden Einrichtung
  • BIC und IBAN
  • eine allfällige ärztliche Verordnung im Original
  • eine allfällige Bewilligung im Original
  • bei Auslandsrechnungen ein allfällig ausgestellter Betreuungsschein


linkAntrag auf Kostenerstattung


Informationen zu individuellen Fahrtkosten finden Sie hier.

Tipp

Der Anspruch auf Kostenersatz verfällt, wenn die Honorarnote nicht innerhalb
von 42 Monaten ab Inanspruchnahme der Leistung eingereicht wird.

Tipp

Bitte beachten Sie, dass wir die Kosten von eventuell zu Unrecht erbrachten
Leistungen von Ihnen rückfordern müssen (§ 49 Abs. 1 B-KUVG).


Mehr Informationen zum Thema Kostenersatz / Kostenzuschuss erhalten Sie in unserem Fragen- und Antwortenkatalog.

Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte telefonisch an die österreichweite Service-Nummer 050405 oder per Mail an Ihre zuständige Landes- oder Außenstelle.