DRUCKEN

Am 15. November ist Welt-COPD-Tag


Lungenröntgen


Der Welt-COPD-Tag wurde von der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Diseases (GOLD) im Jahr 2002 ins Leben gerufen und soll heuer unter dem Motto "Die vielen Gesichter der COPD"  das Bewusstsein für die Erkrankung stärken.

Die COPD ist eine chronische Lungenerkrankung, bei der die Bronchien dauerhaft entzündet und verengt sind. Ursache Nr. 1 für die Entstehung der Erkrankung ist Nikotinkonsum: Rund 90 % der COPD-Patienten sind Raucher. Doch auch Luftverschmutzung wie Feinstaubbelastung erhöhen das Risiko für eine COPD.

Die COPD hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer echten Volkskrankheit entwickelt. Viele Menschen über 40 Jahre sind von einer COPD betroffen oder haben ein hohes Erkrankungsrisiko, wobei etwa 40 % der Erkrankten ihre Diagnose nicht kennen. Da sich die Symptome wie Husten, Auswurf, Kurzatmigkeit oder Leistungsschwäche schleichend entwickeln, werden sie oft nicht rechtzeitig ernst genommen, weshalb eine Diagnose meist erst sehr spät gestellt wird. COPD ist nicht heilbar, aber durch eine frühe Diagnosestellung kann der Verlauf der Erkrankung verlangsamt oder gestoppt werden.

Erste Maßnahme ist immer, gegebenenfalls mit dem Rauchen aufzuhören. Neben der eventuell notwendigen medikamentösen Behandlung ist jedoch auch ein individuelles Ernährungs- und Bewegungsprogramm sehr wichtig.

Die BVA hilft bei der Raucherentwöhnung

Die BVA unterstützt ambulante Raucherentwöhnungsprogramme in etlichen Bundesländern. Wir bieten auch ambulante Raucherentwöhnungsprogramme im Rahmen von ganzheitlichen Projekten der Gesundheitsförderung bei Vorliegen bestimmter Qualitätskriterien an. Nähere Informationen über die Angebote der BVA zur Tabakentwöhnung finden Sie hier.

Rauchfrei Telefon

Das Rauchfrei Telefon ist eine österreichweite gemeinsame Initiative der Sozialversicherungsträger, der Bundesländer und des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen, die Beratung und Betreuung bei der Raucherentwöhnung sowie individuelle Nachbetreuung bietet.

Das Rauchfrei Telefon ist unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 810 013 von Montag bis Freitag von 10:00 – 18:00 erreichbar. Nähere Informationen finden Sie unter www.rauchfrei.at.    

Pulmologische Rehabilitation im RZ Austria in Bad Schallerbach

Seit vielen Jahren betreibt die BVA Rehabilitation von Patienten mit Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen in Bad Schallerbach auf höchstem Niveau. Seit Juni 2016 werden auch Patienten mit Lungenerkrankungen rehabilitiert. Die BVA bietet hier stationäre Rehabilitation nach Exazerbation einer COPD, Pneumonie oder Lungenembolie und die Behandlung bei COPD (II-IV), Asthma bronchiale, Pneumothorax, Lungenfibrose, Asbestose sowie Bronchiektasien an.

Im Rahmen des Aufenthaltes wird für jeden Patienten ein individuelles Behandlungs- und Therapieprogramm erstellt.

Viele Lungenerkrankungen - so auch die COPD - können zwar nicht geheilt werden, aber es ist erwiesen, dass im Rahmen der stationären Rehabilitation der Krankheitsverlauf nachhaltig positiv beeinflusst werden kann. Das Ziel ist, die Belastbarkeit sowie die Lebensqualität zu steigern bzw. zu bewahren. 

Erfahren Sie mehr über die pulmologische Rehabilitation im  RZ Austria.