DRUCKEN

Flugrettung


Kann ein Transport aufgrund des Zustandes des Erkrankten nicht mit einem Krankenwagen auf dem Landweg erfolgen, können wir die Kosten der Beförderung mit einem Luftfahrzeug bis zur nächstgelegenen geeigneten Krankenanstalt unter der Voraussetzung, dass die medizinische Notwendigkeit des Lufttransportes ärztlich bestätigt wird, übernehmen. 

Aufgrund einer Vereinbarung der Sozialversicherung mit den österreichischen Flugrettungsbetreibern sind nunmehr erstmals alle Betreiber und Standorte bundesweit umfasst und damit zur Direktverrechnung mit der BVA verpflichtet. Die Flugrettungsbetreiber sind grundsätzlich nicht berechtigt, von Patienten Zahlungen einzufordern oder entgegenzunehmen.

Tipp

Die Kosten eines medizinisch notwendigen Heimtransportes aus dem Urlaubsland können nicht übernommen werden. Eine private Reisekrankenversicherung ist daher empfehlenswert.


Bergungskosten und die Kosten der Beförderung bis ins Tal können wir bei Unfällen in Ausübung von Sport und Touristik nicht ersetzen.