DRUCKEN

Lungenszintigraphie


MMDB52526_46963.JPG

Plötzlich einsetzende Brustschmerzen mit und ohne Atemnot können z.B. durch einen Herzinfarkt oder einen Lungeninfarkt verursacht werden. Die Unterscheidung ist manchmal schwierig.

Nachweis oder Ausschluss eines Lungeninfarktes mit Hilfe lungenszinitgraphischer Verfahren ist für das nachfolgende Behandlungsregime von höchster Bedeutung und möglicherweise lebensrettend.

Bei der Lungenszintigraphie wird zuerst durch Spritzen einer radioaktiven Substanz die Blutbahn der Lunge bzw. eventuelle Verschlüsse derselben beurteilt und wenn nötig, in einem weiteren Untersuchungsgang durch Einatmen dieser Substanz zusätzlich die an der Atmung beteiligten bzw. unbeteiligten Lungenabschnitte bestimmt. 

Untersuchungsdauer

ca. 30 Minuten