DRUCKEN

Gefäßuntersuchung


Gefäßuntersuchung


Mittels einer kleinen Stiftsonde werden die jeweiligen Arterien in Längsrichtung auf pathologische Veränderungen (Beschleunigung des Blutflusses, charakteristische akustische Signale, typische Flusskurve) untersucht. 

Bei Abklärung der Beindurchblutung wird zusätzlich die Durchblutungssituation am Fußrücken und hinter dem Innenknöchel gemessen und in Relation zu den Oberarmblutdruckwerten gestellt. 

Mit dieser Untersuchung kann man seriöse Hinweise auf eine Verkalkung der großen Arterien im Bereich der Beine erhalten. Die klinische Symptomatik stellt sich in der sogenannten Schaufensterkrankheit dar.