DRUCKEN

Pflegeprozess



Der Pflegeprozess ist ein Vorgang, bei dem wir als Pflegepersonen

  • die Pflegebedürfnisse der PatientInnen einschätzen
  • Pflegemaßnahmen planen um vorgegebene Ziele zu erreichen
  • Pflege durchführen und anschließend
  • kontrollieren, auswerten und Maßnahmen eventuell ändern (evaluieren)


Wir kennen im Pflegeprozess sechs Schritte:

  1. Informationssammlung
  2. Probleme und Ressourcen der PatientInnen erfassen
  3. Ziele setzen
  4. Maßnahmen individuell angepasst planen
  5. Maßnahmen laut Pflegeplanung durchführen
  6. kontrollieren, auswerten und gegebenenfalls verbessern

Sämtliche Schritte, die der Pflegeprozess beinhaltet, werden dokumentiert, also transparent gemacht, um die Entscheidungsfindung für die anderen, die an der Pflege beteiligt sind, nachvollziehbar zu machen.

up

Information

Die Qualität der Informationssammlung ist entscheidend für alle weiteren Schritte des Pflegeprozesses.

Von oberster Priorität sind pflegebezogene Informationen, diese holen wir im Rahmen eines Erst- bzw. Aufnahmegespräches ein.

Die Informationssammlung ist nie abgeschlossen, sondern zieht sich wie ein roter Faden kontinuierlich durch den Prozess.

up

Probleme und Ressourcen

Aus den Informationen werden im zweiten Schritt die pflegerelevanten Probleme herausgefiltert.

Unter Ressourcen versteht man die noch vorhandenen Fähigkeiten des Patienten, um einen aktiven Beitrag zur Gesundheit zu leisten.

Für die weiteren Entscheidungen, nämlich Pflegeziele, zu formulieren und Pflegemaßnahmen festzulegen ist es für uns wichtig zu wissen, welche Ressourcen der Patient sinnvoll einsetzen kann, um einen eigenen Beitrag zur Bewältigung des vorhandenen Problems zu leisten.

up

Ziele

Pflegeziele werden möglichst genau formuliert, um eine spätere Überprüfung zu ermöglichen, ob der Patient die Ziele im dafür vorgeplanten Zeitraum erreicht hat oder nicht.

Ein Pflegeziel ist

  • passend - auf ein Problem bezogen
  • realistisch - für und mit den PatientInnen erreichbar
  • überprüfbar - es ist möglich, jederzeit festzustellen, ob das Ziel erreicht wurde
  • präzise - es enthält eine genaue Beschreibung des zu erreichenden Zustandes

up

Planung

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, müssen wir im Anschluss die entsprechenden Maßnahmen festlegen. Um eine Einheitlichkeit und Professionalität im Team untereinander zu gewährleisten, wird ein Plan erstellt, in dem aufscheint,  wer macht wann, was, wie und womit.

Da bei uns auf der Station Pflegestandards aufliegen, die wir gemeinsam für unseren Bereich erstellt haben, erfolgt die Planung strukturiert, rationell und effizient, natürlich unter Berücksichtigung der individuellen Pflegebedürfnisse.

up

Durchführung

Im Pflegealltag werden nun die geplanten Maßnahmen von den Mitgliedern des Pflegeteams durchgeführt.

Augenmerk wird darauf gelegt, dass die Kontinuität der Tätigkeiten, die an PatientInnen durchgeführt werden, aufrecht erhalten bleibt, mit dem gemeinsamen Ziel der bestmöglichen Betreuung.

up

Auswertung

Zur Auswertung gehören die Überprüfung, inwieweit die erwarteten Ergebnisse eingetreten sind, die Suche nach den Gründen warum sie eventuell nicht eingetreten sind und die Veränderung des Pflegeplanes entsprechend dieser neu gewonnenen Erkenntnisse.

Gemeinsam wird im Team versucht, dies nach bestem Wissen und Gewissen zu bewerkstelligen, um miteinander effizient und kompetent zum Wohle des Patienten zu agieren.