DRUCKEN

Festsitzender Zahnersatz

Zahnkronen

Dieser Zahnersatz ist im vorhandenen Gebiss fix eingearbeitet und kann nicht entnommen werden. Dazu zählen zum Beispiel Zahnkronen, Stiftzähne oder Zahnbrücken.

Tipp

Da es sich beim festsitzenden Zahnersatz im Regelfall um keine Vertragsleistung handelt, kann Ihr Zahnbehandler - auch wenn er ein Vertragspartner der BVA ist - diese Leistung nicht direkt mit uns verrechnen.

Für diese Form des Zahnersatzes ist ein Zuschuss nach den Bestimmungen der Satzung vorgesehen. Dieser Zuschuss ist mit 90% (für Leistungen, die vor dem 1.4.2016 in Anspruch genommen wurden, mit 80%) der tatsächlichen Kosten begrenzt.

Die Honorarnote Ihres Zahnbehandlers müssen Sie zuerst selbst bezahlen und können diese dann bei Ihrer zuständigen Landes- oder Außenstelle zur Anweisung eines allfälligen Kostenzuschusses einreichen.

Die Höhe dieser Zuschüsse ist in der Satzung geregelt.

Kein medizinischer Sonderfall
bisherab 1.6.2014
Je Krone oder BrückengliedEUR 100,00EUR 200,00
Medizinischer Sonderfallbisherab 1.6.2014
Je Krone oder BrückengliedEUR 100,00 - 209,30
EUR 450,00
Info

Die Höhe des Zuschusses für festsitzenden Zahnersatz und Implantate hängt davon ab, ob ein medizinischer Sonderfall vorliegt.

Ein medizinischer Sonderfall liegt nur dann vor, wenn die Versorgung mit einem abnehmbaren Zahnersatz in folgenden Fällen aus medizinischen Gründen nicht möglich ist:

  • bei Patienten/Patientinnen mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • bei Tumorpatienten/Tumorpatientinnen in der postoperativen Rehabilitation
  • bei Patienten/Patientinnen nach polytraumatischen Kieferfrakturen in der posttraumatischen Rehabilitation
  • bei Patienten/Patientinnen mit extremen Kieferrelationen (z. B. extreme Progenie, Prognathie, totale Atrophie des Kieferkammes)