DRUCKEN

Prothesen / Rollstühle


Ist eine Prothese bzw. ein Rollstuhl auf Grund der Folgen eines anerkannten Dienstunfalles / Berufskrankheit erforderlich, so werden die Kosten dafür von der Unfallversicherung übernommen.

Ein Selbstbehalt fällt hierbei nicht an.

Arm- und Beinprothesen beziehungsweise Rollstühle gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Arten. Der für Sie beste Behelf kann nur durch die Zusammenarbeit der Ärzte, Orthopädietechniker, Therapeuten und Ihre eigene Mithilfe gefunden werden.

Unter Umständen ist es auch sinnvoll zuerst mit einer sogenannten "Übungsprothese" herauszufinden welcher Behelf für Sie der beste ist.

Wurde dann Ihr Behelf gefunden, so schicken Sie bitte die Verordnung / den Kostenvoranschlag zur Bewilligung an die Unfallversicherung. Bringen Sie bitte einen deutlichen Hinweis auf den Dienstunfall oder die Berufskrankheit an.