DRUCKEN

"Bewusst gesund genießen": Vogerlsalat – kleines Blatt ganz groß!


Frau isst Vogerlsalat


Auf saisonales Gemüse sollte mit Recht viel Wert gelegt werden. Allerdings ist die Auswahl in den Wintermonaten, im Vergleich zu anderen Jahreszeiten, stark begrenzt. Der Feldsalat oder Vogerlsalat ist ein Fels in der Brandung, wenn es um Gemüse der Saison geht. Da es sich um  "winterharte" Pflanzen handelt, die Temperaturen bis -15°C gut verkraften, können sie auch jederzeit in der kalten Jahreszeit ausgesät werden.

Der Vogerlsalat liefert eine Menge an wichtigen Nährstoffen und sollte deshalb am Speiseplan nicht fehlen. Mit 2mg /100g ist er unter den Gemüsesorten einer der besten Eisenlieferanten und somit im weitesten Sinne an Blutbildung, Sauerstofftransport und Energiegewinnung beteiligt. Außerdem decken bereits 100 g des rohen Gemüses annähernd den halben Tagesbedarf an Vitamin C. Ebenso enthalten die grünen Blätter wichtige Vorstufen zur Vitamin A-Synthese und Folsäure, die vom Großteil der Bevölkerung in zu geringem Maße aufgenommen wird.

Speiseempfehlung:

Es muss nicht immer der Klassiker "Erdäpfel-Vogerlsalat" sein - warum nicht einmal ein Pesto? 

  1. Vogerlsalat putzen, waschen, trockenschleudern und grob schneiden
  2. Knoblauch schälen und hacken – Bergkäse (gereift) grob schneiden
  3. Alles zusammen mit Schaffrischkäse, Graumohn (gemahlen) und Traubenkernöl oder Mohnöl fein pürieren und mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken

Ob man damit ein frisches Brot bestreicht oder es zu Nudeln reicht, bleibt jedem selbst überlassen. Letztendlich ist das Vogerlsalat-Pesto reich an Nährstoffen und schmeckt ausgezeichnet.

Mahlzeit wünscht die Gesundheitsförderung der BVA!

Info


Die Ernährungstipps wurden in der Einführungsphase an alle Empfänger gesendet, die sich für unsere Newsletter-Rubriken "Aktuell" und "Ernährungstipps" angemeldet haben. Die künftigen Aussendungen erfolgen nur mehr an die für die Ernährungstipps angemeldeten E-Mail-Adressen. Falls Sie sich also noch nicht speziell für unsere Ernährungstipps angemeldet haben, können Sie dies hier tun:

linkNewsletter-Abo