DRUCKEN

"Bewusst gesund genießen": Spinat - der Alleskönner


Spinat roh


Spinat ist sicherlich eines der Lebensmittel mit überdurchschnittlich hoher Nährstoffdichte. Dies bedeutet: Spinat beinhaltet viele Vitamine und Mineralstoffe bei geringem Kaloriengehalt - so enthalten beispielsweise 100 Gramm Spinat nur 15 bis 20 Kalorien, decken aber gleichzeitig den halben Tagesbedarf an Vitamin C ab. 

Auch Vitamine aus der B-Reihe, die für den Stoffwechsel wichtig sind, kommen im Spinat reichlich vor. Dazu zählt unter anderem auch die Folsäure, die vom Großteil der Bevölkerung in zu geringem Maß aufgenommen wird. Spinat enthält ebenso Beta-Carotin in verhältnismäßig hoher Konzentration, das funktionell als Antioxidans die Zellen vor Oxidation und somit vor Zellschäden schützt.  

Auf Mineralstoffebene ist Spinat für die Knochengesundheit - aufgrund seines hohen Kalzium-Gehalts - vorteilhaft. Weiters tragen Magnesium, Kalium und Eisen zum Nährstoffreichtum bei, wobei der Eisengehalt nicht so hoch ist, wie oft propagiert - eine gleiche Menge Schokolade enthält beispielsweise mehr davon.

Warum Spinat "stark" machen soll, liegt wahrscheinlich am tatsächlich hohen Proteinanteil. Proteine sind Baustoffe der Zellen und somit auch der Muskulatur, wobei Nahrungsproteine nur dann aktiv zum Muskelaufbau beitragen können, wenn sie auch durch aktives Training umgesetzt werden.  

Speiseempfehlung: 

Ein echter Klassiker: "Kartoffeln mit Spinat und Spiegelei" ergänzen sich geschmacklich ausgezeichnet und liefern hochwertiges pflanzliches (Spinat) und tierisches (Ei) Eiweiß in Verbindung mit komplexen Kohlenhydraten (Kartoffeln) für einen langen Sättigungseffekt!


Spinat gekocht








Die Gesundheitsförderung der BVA wünscht Ihnen viel Kraft und Energie!