DRUCKEN

"Bewusst gesund genießen": Brainfood - schlaue Nahrungsmittel für unser Gehirn


Nüsse


Das Gehirn ist die "Schaltzentrale" für unsere geistige Leistungsfähigkeit. Verschiedene Prozesse wie etwa Wahrnehmung, Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit oder Reaktionszeit, aber auch komplexe Problemlösungen und Entscheidungsfindungen werden zentral vom Gehirn aus gesteuert. 

Da das Gehirn die Nährstoffe über die Blutbahn aus unserer Nahrung bezieht, kann die Leistung des Gehirns durch richtiges Ess- und Trinkverhalten stark beeinflusst werden. Nahrungsmittel, die dem Gehirn die notwendige Energie zur Verfügung stellen, bezeichnet man als "Gehirnnahrung" oder "Brainfood".

Der Hauptenergielieferant für das Gehirn ist Glucose (Blutzucker). Glucose kann unser Körper aus kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln wie Obst, Getreideprodukten, Kartoffeln, Gemüse, Hülsenfrüchten und verschiedensten Zuckerarten bilden. Durch regelmäßiges Essen kann ein konstanter Blutzuckerspiegel sichergestellt werden.

Energielieferant Nummer zwei ist Fett. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren bringen nicht nur Power, sondern sie wirken sich auch günstig auf die Nervenzellen aus. Von besonderer Bedeutung für die Gehirnfunktion sind Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch, Nussöl, Leinöl, Rapsöl, Samen und Nüssen enthalten sind. 

Darüber hinaus benötigt unser Gehirn auch verschiedene Aminosäuren (Eiweißbausteine), um sogenannte Neurotransmitter aufzubauen. Die Neurotransmitter sorgen dafür, dass Informationen zügig von einer Zelle zur nächsten fließen und stellen Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit, Entspannung und geistige Fitness sicher. Gute Eiweißquellen sind neben Fisch und Meeresfrüchten auch mageres Fleisch und magere Milchprodukte sowie Hülsenfrüchte, Sojabohnen, Vollkorngetreide und Nüsse.

Zusätzlich sind Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie ausreichend Flüssigkeit und Sauerstoff für den Gehirnstoffwechsel ausgesprochen wichtig.

Die Gesundheitsförderung der BVA wünscht einen aktiven Tag!